Wo kann ich illegal musik downloaden

Die Erfindung des Internets und der digitalen Medien schuf Musikpiraterie in ihrer modernen Form. Mit der Erfindung neuerer Technologie, die es ermöglichte, dass der Piraterieprozess weniger kompliziert wurde, wurde es viel häufiger. Benutzer des Webs begannen, Mediendateien ins Internet zu bringen, und frühere potenzielle Risiken und Schwierigkeiten bei der Piraterie von Musik, wie die Körperlichkeit des Prozesses, wurden eliminiert. Es war viel einfacher für Menschen mit wenig bis gar keiner Kenntnis von Technologie und alten Pirateriemethoden, Mediendateien zu sammeln. [6] Das Herunterladen von Musik hat mich einer Welt ausgesetzt, die ich mir sonst nie hätte leisten können. Ich kann ohne Zweifel sagen, dass ich mehr für physische Musik ausgegeben habe, weil ich heruntergeladen habe. Es ließ mich mit Genres experimentieren. Es lässt meinen Geschmack verfeinern und entdecken. Und es war total verdammt. Während diese einfach wegen Urheberrechtsverletzungen geschlossen wurden, durchlief KaZaa eine völlig andere Art von Prozess. Der Dienst, der in Estland entwickelt wurde, wurde ebenfalls in die Hölle verklagt – in Höhe von 100 Millionen Dollar – und schließlich in einen legalen Musikabonnementdienst umgewandelt.

Das ist ähnlich wie bei Napster, das jetzt im Besitz von Rhapsody ist und die Marke ist, die das Unternehmen für seinen Streaming-Musikdienst verwendet. Der Artikel “The Music Industry On (The) Line? Surviving Music Piracy In A Digital Era” Von Jelle Janssens, Stijn Vandaele und Tom Vander Beken präsentiert eine Analyse der Verbreitung von Piraterie im Musikhandel, die sich auf den weltweiten Verkauf von CDs ausgewirkt hat. Dieser Artikel weist darauf hin, dass technologische Entwicklung wie Filesharing, MP3-Player und CDRs die Musikpiraterie verstärkt haben. Die häufigsten Formen der Musikpiraterie sind Internetpiraterie und CD-Piraterie. Es wird auch der Zusammenhang zwischen Musikpiraterie und organisierter Kriminalität diskutiert, der als gewinnorientierte illegale Aktivitäten definiert wird. Die Tatsache, dass digitale Produkte virtuell und nicht physisch sind, wirkt sich auf die wirtschaftlichen Mechanismen hinter der Produktion und Verbreitung von Inhalten aus und darauf, wie Piraterie für digitale im Gegensatz zu physischen Produkten funktioniert: “Die Hauptfolge der nicht-physischen Form digitaler Produkte sind ihre praktisch vernachlässigbaren Grenzkosten der Reproduktion und ihre Fähigkeit, digital geliefert zu werden.” [10] Die Kosten für das Brennen einer CD senkten den Overhead für Plattenfirmen sowie für Musikpiraten drastisch, und mit der wachsenden Tendenz zum Online-Vertrieb unter legitimen und illegalen Händlern schrumpften die Kosten für den Vertrieb weiter von den Kosten für den Druck und den Transport von CDs auf die bloßen Kosten für die Wartung einer Website. [10] Durch die schiere Menge an Dateiübertragungen war die Verteilung von Musik über herkömmliche Webserver und FTP-Server heute nicht mehr so beliebt wie Peer-to-Peer (P2P), da die traditionelle direkte Download-Methode langsamer ist.